Luft prüfen mit Schimmelpilztest

Test auf Schimmelpilze in der Luft und schütze deine Gesundheit

Es gibt circa 120.000 verschiedene Schimmelarten und Schimmel kommt in 2 von 3 Haushalten vor. Schimmelpilzsporen sind an etwa einem Drittel aller allergischen Erkrankungen beteiligt. Aber nicht alle Schimmelpilze sind dabei so gefährlich wie schwarzer Schimmel. Wenn du wissen willst welche Schimmelarten in deinem Zuhause vorkommen hilft dir ein Schimmeltest.


Lesedauer: 2 Minuten | Schwierigkeit: einfach



In vier Schritten erklärt:

1. Die Teststreifen Methode

Bei dieser Methode werden Abstrichproben von befallenen Oberflächen, also den Schimmelflecken, genommen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass der Teststreifen innerhalb von wenigen Minuten ein Ergebnis anzeigt. Allerdings können mit dieser Methode nur wenige Schimmelarten nachgewiesen werden.

2. Der Hausstaub Sammeltest

Bei dieser Methode wird ein Behälter auf den Staubsauger montiert, um Hausstaub zu sammeln. Der aufgesaugte Staub wird anschließend zu Analysezwecken in ein Labor geschickt.

3. Der Test im Nährboden

Für diese Methode werden kleine Schalen mit Nährboden an mehreren Stellen in den Wohnräumen aufgestellt. In den Schalen sollen sich die in der Luft befindlichen Schimmelsporen ablagern. Das Testergebnis wird dann von einem Labor ausgewertet.

4. Testergebnisse sind nicht zu 100% aussagekräftig

Bei einem Selbststest können Anwendungsfehler die Testergebnisse verfälschen. Im Zweifelsfall solltest du dann einen Schimmelgutachter mit der Überprüfung des gesamten Gebäudes beauftragen.